Mittwoch, 3. März 2021

Ein Hauch von Gedanken

Ganz klein fing ich zu wachsen an

groß zu werden wollte ich das war mein Drang

was mir auch gelang

viele Erfahrungen machte ich mein Leben lang

alle Jahreszeiten waren mir gewogen

einige Tiere waren bei mir eingezogen

Einträchtigkeit herrschte allzeit

Liebe war täglich der Begleit

doch eines Tages spürte ich ich muss gehen

alt und schwach wollte ich nur noch die Ewigkeit sehen

man fällte mich

ich sah Gottes Licht

doch etwas blieb übrig von mir

ein geheimnisvolles Lebenselixier

für Pflanzen und kleine Wesen

deren Achtsamkeit habe ich aufgelesen

ein verbleibendes Etwas auf dieser Welt

es gleicht einem kleinen Himmelszelt

© Karin Lissi Obendorfer 03.03.2021


 

Kommentare:

  1. Wundervolle Gedanken die du zu Wort gebracht hast♥ So findet alles mal ein Ende, aber selbst danach erfüllt es weiterhin einen guten Zweck und ist auch so wichtig. Dazu kommt hier heute auch noch so eine schöne Aufnahme die als Erinnerung ewig bestehen bleibt.

    Wirklich auch wieder so eine schöne Aufnahme, und wundervoll wie das Holz vom Moos überzogen wird. Ist es auch dort gewesen wo Ella so fleissig gebuddelt hat?

    Hab einen wunderschönen Tag liebe Lissi und liebste Grüsse und Drücker rübergeschickt

    Nova♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja liebe Nova, an dieser Stelle buddelt Ella sehr gerne,
      irgendetwas Besonderes muss dort sein, da sie immer und
      immer wieder dort hineilt und eine ausgiebige Zeit dort
      verbringt.
      Danke für Deine Anerkennung von Wort und Bild.
      Liebe Grüße Lissi

      Löschen
    2. Das ist ja schon richtig spannend. Bin ich mal gespannt ob sie irgendwann einen Fund macht...vielleicht ein Kaninchenbau?

      Löschen
  2. Viele Jahre hatte den Wald geschmückt ,bevor er sicher recht krank wurde und somit
    brach.
    Sein Blätterdach hatte so manchem Vogel Schutz gegeben ,dennoch musste er sein Leben hergeben.
    Liebe Grüße zu dir

    AntwortenLöschen
  3. Das sind Gedanken, liebe Karin, wie das Leben sie schreibt. Und so ist es! Ich muss halt jetzt gerade wieder an meinen Mann denken, dem es genauso erging wie deinem Baum hier.
    Wir Zurückgebliebenen, seien es Menschen oder wie beim Baum andere Lebewesen, werden es zu schätzen wissen, was wir an den Vorangegangenen gehabt haben.

    Deine Gedanken stimmen im ersten Moment, zumindest empfinde ich es halt jetzt so, traurig, aber sie spenden auch Trost und geben Mut. Hab vielen Dank dafür.:-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lissi,
    so wunderbar hast du wieder den Kreislauf der Natur beschrieben und das passende Bild dazu gefunden.
    Es ist jeden Morgen ein Genuss, deine Zeilen zu lesen.
    Liebe Morgengrüsse von Ayka mit Erika

    AntwortenLöschen
  5. Ein Seufzer, so schön Karin

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Hilly

    AntwortenLöschen

Die Zeit ist kostbar, deshalb bedanke ich mich von Herzen für das Lesen meiner Gedanken und der anerkennenden Worte.