Donnerstag, 7. Mai 2015

Sorgen


























Ziellos wanderten meine Gedanken in der
Nacht umher
das Atmen fiel mir schwer
ich hatte das Gefühl ein Felsbrocken bedeckt
meinen Körper
hilflos war ich diesen Gefühlen ausgeliefert
ich sah deine traurigen Augen vor mir
die Angst saß auch dir im Nacken
ich liebkoste dein Gesicht
in dir strahlte kein Licht
unser Gedankenband flatterte im Wind
ich schließe dich ein in mein Gebet
du mein liebes Sorgenkind

© Karin Lissi Obendorfer 07.05.2015