Donnerstag, 3. November 2016

Mein Freund der Ahornbaum




































Mein Freund der Baum
ich fasse es kaum
muss weichen
die Säge wird kreischen
ich höre deine Hilfeschreie
kann nichts tun für dich tun verzeihe
deine Wurzeln heben den Boden im Nachbargrundstück
die Menschen dort veranlassten dein Sterben –
ein trauriges Theaterstück
täglich schauten wir uns an von Angesicht zu Angesicht
ein Teil meines Herzens zerbricht
tränenreich werde ich mich von dir verabschieden
eine schöne Zeit ist in der Erinnerung zurückgeblieben

© Karin Lissi Obendorfer 02.11.2016