Mittwoch, 6. Februar 2013

Gedanken verweilen

























Von Jahr zu Jahr so scheint es mir
nimmt das Unfassbare zu.
Naturgewalten nehmen überhand –
man ist machtlos.
Tiere ändern ihr Wesen aus Not –
der Tod reißt unbarmherzig Lücken ins Leben –
es gibt Himmelsbrücken die in die Ewigkeit führen
in die Geborgenheit und in die Erfüllung der Liebe.
Kinder erleben Stunden der Herzlosigkeit und Grausamkeit –
das Böse der Kinderschänder breitet sich immer mehr aus –
viele unüberlegte und ungerechtfertigte Freisprüche
verschlimmern das Leben vieler Menschen.
Hoffnungen zerplatzen wie Seifenblasen –
die Zeit fängt an zu rasen.
Jedoch ab und zu öffnen sich liebevolle Herzen –
schicken Strahlen in die Seele –
die Hoffnung und Sehnsucht klammern sich an einen Strohhalm –
mögen sie wachsen zum Licht –
stark werden und erreichen, das alles Unschöne zerbricht,
alle Menschen mögen zusammenwachsen in Liebe für immer.